Schlagwörter

, , , , , , , ,

HILFE, ich springe heute vor lauter Energie auf und ab!!!! 😁 Woran das nur liegt?

Na klar, an den getrockneten FrĂŒchten! Die liefern nĂ€mlich durch den enthaltenen Fruchtzucker schneller verfĂŒgbare Energie und die Ballaststoffe in den Haferflocken und NĂŒssen sorgen dafĂŒr, dass dieser Energieschub lange anhĂ€lt. Es gibt unterschiedliche Rezepte, ich habe eins, was schnell und mega einfach ist.

Doch bevor wir zum Rezept kommt, erzÀhle ich euch noch etwas zu den Haferflocken und Sesam.

Hafer ist eines der gesĂŒndesten Getreide, da er ein hervorragender NĂ€hrstofflieferant ist. Schon eine kleine Menge reicht, um tĂ€glich eine große Menge an interessanten und wichtigen Vital- und NĂ€hrstoffe aufzunehmen. Hafer liefert Biotin, gut fĂŒr Haut, Haar und Nerven, Vitamin B1 fĂŒr starke Nerven und Vitamin B6 fĂŒr eine ausgeglichene Psyche. Zudem enthĂ€lt er Eisen, was Fleisch essen ĂŒberflĂŒssig macht.

Kennt ihr das noch „Sesam öffne Dich“? Jedesmal wenn ich Sesam nutze, denke ich daran. Unermessliche SchĂ€tze waren im Felsen und fast wie im MĂ€rchen, ist der Vitalstoffreichtum unermesslich. So kann durch den Calciumreichtums, Sesam gut fĂŒr die Knochengesundheit eingesetzt werden. Er liefert hochwertige Fette und so besteht das Sesamöl zu 87 Prozent aus ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren. Diese wiederum setzen sich zur HĂ€lfte aus einfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren und zur anderen HĂ€lfte aus mehrfach ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren zusammen.

 Bei den mehrfach ungesÀttigten FettsÀuren dominiert vor allem die LinolsÀure, eine Omega-6-FettsÀure. LinolsÀure hat einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel und ist Bestandteil der menschlichen Haut sowie der Darmschleimhaut.

 Der hohe Gehalt an ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren macht das im Sesamöl gleichzeitig vorhandene Lecithin, ein fettĂ€hnlicher Stoff, besonders gut fĂŒr den Stoffwechsel verwertbar und Sesam schenkt uns AminosĂ€uren, was sehr gut fĂŒr Knochen, Haut und Haare ist.

 Ich könnte euch von beiden noch mehr Inhaltsstoffe, Wirkung und Anwendungsgebiete nennen, doch wĂŒrde ich da nie fertig werden!

 Dann kommen wir jetzt zum Rezept. Achtung: die Energy Balls machen sĂŒchtig!

Zutaten fĂŒr ca. 28 StĂŒck:

  • 1/2 Orange
  • 50 g Haferflocken fein
  • 75 g Datteln (Kernlos)
  • 50 g Mandelkerne
  • 2 EL Agavensirup oder Honig
  • 2 EL Sesam

Die halbe Orange auspressen und 2 EL davon, mit den Haferflocken in einer SchĂŒssel vermischen. Die Dattel, Mandel und den Rest des O-Saftes in einem Blitzhacker fein zerkleiner. Danach die Masse mit dem Agavensirup gut unter die Haferflocken mischen. Den Sesam in einer Pfanne goldbraun rösten, auf einen kleinen Teller gaben und abkĂŒhlen lassen. Aus der Dattel-Masse 28 etwa gleich große Kugeln (ca. 2 cm) formen und nacheinander im gerösteten Sesam wĂ€lzen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Kugeln darauf verteilen und mindestens 1 Stunde trocknen lassen. Pro Portion, dass sind 7 Energy Balls, hat unser Powerfood ca. 230 kcal.

Da alles Geschmackssache ist, könnt ihr natĂŒrlich statt Datteln ebenso gut getrocknete Aprikosen, Feigen, Rosinen, Mango- oder AnanasstĂŒcke verwenden.

Advertisements