Schlagwörter

, , , , , , , ,

Hallo Ihr Lieben! Viele von Euch waren sicher schon einmal in Österreich und haben die eine oder andere Köstlichkeit probiert. Eine Köstlichkeit habe ich aber nicht in Österreich kennen gelernt, sondern beim Feinkost Imbiss um die Ecke 😂

Peter, der Gourmetkoch und Inhabers des Feinkost Imbiss, ist Österreicher und er zaubert jeden Freitag, leckere Spezialitäten seiner Heimat. Da habe ich sie das erstemal gegessen und war begeistert: Kaspressknödel. Super lecker und Kalorienreich 😏 Das gab mir den Anlass, die Kaspressknödel „etwas“ kalorien- und zuckerreduzierter nach zu machen. Sie schmecken genauso gut und machen auch süchtig!

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Knoblauchzehe
  • 375 g Vollkornbrötchen ihr könnt auch helle Brötchen nehmen oder mit den dunklen mischen (wenn möglich mit sehr wenig Zucker)
  • 150 g Emmentaler
  • 3 Eier
  • 300 ml Soja-, Hafer- oder Reismilch
  • 1/2 – 1 Bund Petersilie
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • Pfeffer
  • 1 EL Butter
  • 1 kleine Prise Meersalz

Erst die Brötchen würfeln und in eine Schüssel geben. Den Käse in feine Würfel schneiden und zur Seite stellen. Die Petersilie abwaschen und trockenschütteln, dann fein hacken und zur Seite stellen. Den Knoblauch ganz fein schneiden und mit ganz wenig Butter in einer Pfanne andünsten, dann mit der Soja- o. Reismilch ablöschen und zu den Brötchenwürfel dazugeben. Danach kommen alle anderen Zutaten hinzu, gut umrühren und dann 20 Minuten ziehen lassen. Aus der Masse Knödel formen, platt drücken und in einer beschichteten Pfanne mit der restlichen Butter, goldbraun braten. Ich esse sehr gern Sauerkraut dazu, am besten selbst eingelegtes aus dem Spreewald. Natürlich können sie auch als Suppeneinlage oder zum grünem Salat gereicht werden.

Ihr Genießer, lasst es Euch schmecken!

Eure Ivi

VEGETARISCH

Advertisements