Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Oktoberzeit = Wiesnzeit und dazu gehört natürlich eine deftige Brotzeit mit Obazda. Lecker ist er und was bekanntlich lecker ist, da verstecken sich auch die lieben kleinen bösen Kalorien 😉

Im original Obazda ist neben Camembert, Frischkäse, gern auch mal Sauerrahmen und Bier drin. Das schreit förmlich nach Hüftgold! Durch Zufall habe ich eine softe Variante kreiert, mit weniger Kalorien, die aber genau so lecker ist. Wie kam es dazu? Eine gute Bekannte hatte im Sommer zum grillen, extra für die Vegetarier unter uns, einen extrem leckeren selbstgemachten Aufstrich aus Österreich mitgebracht. Das genaue Rezept wollte sie mir einfach nicht verraten, nur in etwa was drin war. Als ich dann letzte Woche überlegt habe was man noch so zu Brot essen kann, fiel mir wieder dieser leckere Aufstrich ein. Tja, nur was genau war drin? Camembert und Chili hat sie gesagt. Nur wie wird er so cremig?

Chili ist gut! Denn Chili kann folgendes: Er wirkt antioxidativen, entzündungshemmenden, schmerzlindernden, immunstärkenden und auf gepasst, er ist appetitzügelnd! Und habt Ihr das schon gehört, scharf macht schlank? Ist tatsächlich so. Eine Studie hat bewiesen, dass durch den Verzehr sich die Körperkerntemperatur erhöht und das verstärkt die Kalorienverbrennung durch einen erhöhten Kalorienverbrauch. Erstaunlicherweise stellte sich insbesondere bei denjenigen, die Chili nicht regelmässig konsumierten, ein gemindertes Hungergefühl ein und weniger Verlangen nach fettigen, salzigen und süssen Nahrungsmitteln. Also ran an das scharfe Ding!

Im folgendem Rezept verrate ich Euch jetzt was außer Chili noch so drin ist. Viel Spaß beim nachmachen und genießen!

Zutaten für 2 Portionen:

  • ca. 50 g Brie, Camembert light oder normalen
  • 1 TL Butter
  • 1/2 – 1 Frühlingszwiebel
  • 1 TL Kräuter
  • 1 Messerspitze Chili, je nach Geschmack auch gern etwas mehr

Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden. Den Camembert in kleine Würfel schneiden und mir der Butter in eine Schüssel geben und beides gut vermengen, so das eine cremige Masse entsteht. Danach die Frühlingszwiebel Ringe, die Kräuter und den Chili unterheben und alles zusammen für ca. 1/2 – 1 h in den Kühlschrank stellen. Danach mit Brezeln oder Laugenstangen servieren.

Advertisements