Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Quinoa ist vielleicht eine der besten pflanzlichen Eiweissquellen auf der Welt und was Quinoa noch so einzigartig macht – ist, dass die kleinen Körnchen alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten, was für ein pflanzliches Lebensmittel äusserst ungewöhnlich ist. Der Mineralienreichtum von Quinoa schlägt den unserer üblichen Getreidearten um Längen. Ausserdem ist das leckere Inka-Korn glutenfrei und kann daher sowohl bei Getreideunverträglichkeiten als auch bei Problemen mit Candida-Infektionen problemlos gegessen werden.

Aus Südamerika stammt er und dient schon seit 6000 Jahren bei den Andenvölkern als lebenswichtiges Grundnahrungsmittel. Quinoa ist kein Getreide, gehört also nicht zu den Gräsern wie etwa Weizen, Hafer und Roggen. Das kleine Inka-Korn ist ein Gänsefussgewächs und gehört damit zur selben Pflanzenfamilie wie Rote Bete und Spinat.

Quinoa wird bis zu zwei Meter hoch und ist sehr robust, da er allen witterungsbedingten ausgesetzt ist. Wer also Quinoa regelmäßig verzehrt, profitiert – genau wie die ausdauernden Krieger der einstigen Inka – von der Widerstandsfähigkeit und Kraft dieser Pflanze und ihren Samenkörnern.

Positive Wirkung bei Migräne, Dank des Mineralstoffwunders Quinoa, der sehr viel Riboflavin (Vitamin B2) enthält und dies den Energiestoffwechsel im Gehirn fördert. Quinoa ist auch ein Stimmungsaufheller, da er Tryptophan in sich trägt. Tryptopan ist eine Aminosäure, die im Gehirn für die Herstellung des Glückshormons Serotonin gebraucht wird.

Quinoa wunderbar bei Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) und kann in Form von Müsli sowie als Beilage zu Gemüse und Salaten gegessen werden. Schwer verdauliche Teigwaren und Getreideflocken vermisst da niemand mehr. Schützt vor Krebs und der glykämische Index ist ziemlich niedrig, was bedeutet, dass die Kohlenhydrate nur zu einem kleinen Teil ins Blut übergeht, dies lässt den Blutzuckerspiegel kam ansteigen. Vor dem Verzehr, ob roh oder gekocht, wird der Quinoa gründlich abgewaschen.

100% VEGANLAKTOSEFREIGLUTENFREI

Heute habe ich aus der Ivi Küche, ein leckeres Dessert, was ihr perfekt mit auf Arbeit nehmen könnt.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 50g Quinoa
  • 150ml Mandel- oder Haferdrink
  • 1/2 Vanilleschote
  • 2EL BIO Kakaopulver oder Rohkakao
  • 1EL Ahornsirup o. Agavendicksaft
  • 1 handvoll Himbeeren

Den Quinoa vor dem kochen gründlich waschen. In einem Topf den Hafer- oder Mandeldrink erhitzen. Die Vanilleschote halbieren, den Mark auskratzen und zur Mandel- o. Haferdrink hinzugeben. Dann den Kakao gut untermischen, den Quinoa hinzugeben und nach Packungsangabe kochen. Wenn der Quinoa etwas gekocht hat, gebt die Süße dazu. Sollte es euch nicht süß genug sein, dürft ihr gern mehr dazugeben. Die Masse sollte die ganze „Milch“ aufgenommen haben, dass dauert ca. 15-20 Minuten. Abkühlen lassen und mit Himbeeren verzehren.

Lasst es euch schmecken!

Eure Ivi

Nährwert pro Portion: 258 kcal • 6g Fett • 38g KH • 10g Eiweiß • 8g Ballaststoffe •


Advertisements